Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst

Pressemitteilung der Feuerwehr Wetter:

Gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst

DRK Rettungsdienst Mittelhessen und Johanniter-Unfall-Hilfe stellen Fahrzeuge für Ausbildungsdienst der Feuerwehr Wetter zur Verfügung.



Im vergangenen Ausbildungsblock der Feuerwehr Wetter stand das Thema Rettungsdienst/Reanimation auf der Tagesordnung. Die Mitarbeiter der Rettungsdienstorganisationen, Florian Jakob-Eich (DRK) und Andreas Sohn (Johanniter), welche auch gleichzeitig Mitglieder der Feuerwehr Wetter sind, veranstalteten zunächst einen Abend (27. März 2013) im Lehrsaal, bei dem auf Einsatztaktik und neue Erkenntnisse aus dem Rettungsdienst eingegangen wurde. Im Anschluss an die Theorieeinheit konnten die Feuerwehrleute an einer so genannten Reanimations-Puppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung trainieren und die bereits vorhandenen Kenntnisse und Techniken vertiefen. Obwohl Feuerwehrleute einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Lehrgang absolvieren müssen und diesen in regelmäßigen Abständen wiederholen, wird das im Ausbildungsdienst eingebaute Reanimationstraining von den Kameraden gerne angenommen, da gerade diese wichtige Maßnahme über das Leben und den Tod eines Patienten mit Kreislaufstillstand entscheidet.

Für das Praxistraining, am Samstag den 6. April 2013, stellten die Rettungsdienstorganisationen freundlicherweise jeweils einen Rettungswagen zur Verfügung. Die medizinisch fast identisch ausgestatteten Fahrzeuge unterscheiden sich in einigen Details, welche für die Handhabung der Transportmittel usw. von Wichtigkeit sind. Das Hauptaugenmerk wurde auf die schonende Patientenrettung bei Verkehrsunfällen und auf die Tragehilfe für den Rettungsdienst gelegt. In beiden Einsatzbereichen arbeiten Rettungsdienst und Feuerwehr Hand in Hand zusammen und müssen gut aufeinander eingespielt sein. Die Feuerwehrleute lernten u.a. den Umgang mit der Trage, dem Tragestuhl, dem Tragetuch und dem Spineboard (Rettungsbrett).

Die steigende Zahl der Rettungsdiensteinsätze mit übergewichtigen Patienten ruft im Notfall immer öfter die Feuerwehr auf den Plan, um dem Rettungsdienst beim Transport des Patienten aus der Wohnung zum Fahrzeug zu helfen. In diesem Bereich wurden die Grundsätze des Patiententransportes und einsatztaktische Tricks und Tipps vermittelt. Des Weiteren wurde die Montage der Rettungswagentragen auf der Drehleiter geübt, da das Fahrzeug der Feuerwehr unter Umständen zur Rettung von Patienten über den Balkon oder ein großes Fenster eingesetzt wird.

Stadtbrandinspektor Klaus Prinz und Wehrführer Silvio Müller freuten sich, dass die Leistungserbringer des Rettungsdienstes im Landkreis Marburg-Biedenkopf die Einsatzfahrzeuge unkompliziert und kostenfrei zur Verfügung stellten und an einer Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Feuerwehrkräften interessiert sind.

 

Quelle: http://www.facebook.com/pages/Feuerwehr-Wetter/414426591966546

Löschzug 2012

löschzug 2012
Bilder des aktuellen Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr Wetter-Mitte!
Von links:
ELW, GW-L, GW-G, HTLF, DLA(K) 18/12, HLF, MTF

folge uns auf

Feuerwehr Wetter auf Facebook  Feuerwehr Wetter auf Instagram  Feuerwehr Wetter auf Twitter