Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Alarmübung: starke Rauchentwicklung im Wollenberg

Gut 60 Einsatzkräfte haben den Ernstfall geübt:

Übung für den Ernstfall - Rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren Amönau, Niederwetter, Todenhausen, Warzenbach und Wetter-Kernstadt sowie der Feuerwehr Lahntal-Caldern trainierten am 23. April unter Beteiligung von Hessen-Forst bei einer Waldbrandübung im Wollenberg für den Ernstfall. Die Einsatzkräfte wurden vor Ort durch die Übungsbeobachter in die folgende Lage eingewiesen: bei Waldarbeiten (abbrennen von Totholz und Baumresten) kam es durch Unachtsamkeit zu einer unkontrollierten Ausbreitung und in der Folge zu einem Flächenbrand der Größe von ca. 3-4 Hektar. Dieser bedrohte nun eine direkt angrenzende 5 Hektar große Rotfichtenfläche mit einem Festmeterwert von insgesamt 150.000 €.

Waldbrandbung im Wollenberg
Waldbrandbung im Wollenberg

Im Rahmen der insgesamt knapp vierstündigen Übung wurde insbesondere die Wasserversorgung im Pendelverkehr und die Kommunikation an der Einsatzstelle sowie das richtige Vorgehen bei solchen Einsätzen geübt.

Um eine möglichst realistische Übungsdarstellung zu erreichen, kamen Rauchgeneratoren zum Einsatz. Ebenfalls wurde durch den Forst ein kleiner Bereich von Baumschnitt kontrolliert abgebrannt. Nachdem durch die Einsatzleitung „Feuer aus“ gemeldet wurde, folgte noch eine Einsatznachbesprechung und in den Unterkünften mussten die Fahrzeuge aufgerüstet sowie Schläuche gewaschen werden.

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Wetter (Hessen) 2016

Am Freitag, den 15. April 2016 fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wetter (Hessen) statt. Knapp 100 Feuerwehrangehörige trafen sich im Dorfgemeinschaftshaus Treisbach um Ehrungen entgegen zu nehmen oder den Geehrten zu applaudieren. Den ausführlichen Jahresbericht des Stadtbrandinspektors als PDF finden Sie hier zum Download:

 

Auftragsvergabe TLF 4000 - Aktualisierung nach Baubesprechung

Der Magistrat der Stadt Wetter (Hessen) hat, nach erfolgter europaweiter Ausschreibung, in seiner Sitzung am 23. November 2015 beschlossen, den Auftrag zur Lieferung eines Tanklöschfahrzeuges 4000 (TLF 4000) für die Feuerwehr Wetter-Mitte an die Fa. Albert Ziegler GmbH (GIENGEN) als Generalunternehmer zur Lieferung des Fahrgestells und des Aufbaus sowie die Fa. Giebeler Feuerschutz GmbH + Co. KG (NEUNKIRCHEN) zur Lieferung der Beladung zu vergeben.

Beschaffung TLF 4000

Die Stadt Wetter (Hessen) hat am 21. August 2015 vom Land Hessen einen Bewilligungsbescheid über die Förderung eines Tanklöschfahrzeuges 4000 (TLF 4000) erhalten. Das Land Hessen wird sich somit mit 107.500 € an den Beschaffungskosten des Fahrzeuges beteiligen. Einen weiteren Zuschuss zu den Beschaffungskosten erwartet die Stadt Wetter (Hessen) vom Landkreis Marburg-Biedenkopf, da dieses Fahrzeug auch in das kreisweite Konzept zur Vorhaltung von Tanklöschfahrzeugen integriert wird.

Vor etwa zwei Jahren startete eine Projektgruppe der Feuerwehr ihre Arbeit, um die Anforderungen an das Fahrzeug zu formulieren. Mitte August 2015 wurde das 31 Seiten umfassende Leistungsverzeichnis für die europaweite Ausschreibung des Fahrzeuges zeitgerecht fertiggestellt.

Seit dem 31. August 2015 ist nun die europaweite Ausschreibung veröffentlicht (mind. 52 Tage Veröffentlichung). Nach der Submission am 27. Oktober 2015 werden die Angebote ausgewertet und die Vergabe vorbereitet. Mit einer Auslieferung ist im Frühjahr 2017 zu rechnen. Wir werden sie auf dieser Seite zum Sachstand der Beschaffung auf dem Laufenden halten.

Hier noch eine kurze Beschreibung und Erläuterung über ein TLF 4000:

folge uns auf

Feuerwehr Wetter auf Facebook  Feuerwehr Wetter auf Instagram  Feuerwehr Wetter auf Twitter