Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Flächenbrände

In den letzten Tagen kam es aufgrund des trockenen und warmen Wetters und damit verbundenen hohen Gefahr von Wald- und Wiesenbränden zu mehreren teils ausgedehnten Flächenbränden. Wir bitten deshalb um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern und Grasflächen frei - sie sind wichtige Zufahrten für unsere Einsatzfahrzeuge. Melden Sie Brände und Rauchentwicklungen sofort über die Notrufnummer 112...

Zwischen Oberrosphe und Mellnau stand am Mittwoch, dem 27. Juni, ein großer und nur teilweise abgeernteter Acker in Brand. Die teils Mann hohen Flammen drohten an den Rändern in ein angrenzendes Waldstück zu laufen. Durch ein rasches und gezieltes Eingreifen verhinderte die Feuerwehr die Ausbreitung des Feuers in den Wald. Der Flammensaum war schnell gelöscht und es stand ausreichend Wasser aus mehreren Löschfahrzeugen zur Bekämpfung von Brandnestern zur Verfügung. Die frühe Nachalarmierung von weiteren Kräften aus Wetter und Münchhausen war dabei äußerst hilfreich. Ein örtlicher Bauer pflügte die Ränder nach dem Einsatz der Wehren um, damit etwaige weitere Brandnester beim Aufflammen ins Leere laufen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Oberrosphe, Mellnau, Unterrosphe, Münchhausen und Wetter.

Am Samstag, dem 30. Juni, rückte die Feuerwehr Wetter gleich 3 Mal kurz hintereinander aus, um Flächenbrände zu löschen und größeren Schaden zu vermeiden. Während des Aberntens eines Feldes am frühen Samstagabend bemerkte der Landwirt eine Rauchentwicklung. Am Rande des Feldes hatte sich ein Flächenbrand entwickelt. Erste Löschversuche aus einem Wasserfass, von in der Nähe befindlichen Passanten, halfen das Entstehungsfeuer einzudämmen. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer dann rasch endgültig löschen. Auf dem gleichen Feld brannte es kurz darauf ausgedehnter an zwei anderen Stellen. Nachdem die Feuerwehr die Flächenbrände gelöscht hatte, stellte der Landwirt seine Arbeiten mit dem landwirtschaftlichen Gerät auf diesem Feld vorerst ein. Vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Strohballenpresse kam es zu mehreren kleinen Flächenbränden oberhalb von Todenhausen nahe des Sonnabendskopf und damit dem letzten Einsatz an diesem Tag. Die Feuerwehr konnte die Entstehungsbrände rasch ablöschen und eine weitere Ausbreitung verhindern.

Der Nachmittag des 2. Julis führte zu 4 Einsätzen in Verbindung mit dem anhaltenden trockenem Wetter. Zuerst hat die Feuerwehr Wetter die Wehren der Feuerwehr Münchhausen bei einem Flächenbrand unterstützt. Das Tanklöschfahrzeug und Hilfeleistungstanklöschfahrzeug wurden zur Unterstützung der Feuerwehren Münchhausen ins Feld zwischen Wollmar und Münchhausen alarmiert. Dort brannte ein etwa 2,5 ha großes Feld. Noch während der Löscharbeiten dort rückten die Wehren aus Warzenbach/Oberndorf, Treisbach und Reservekräfte aus Wetter zu einem Heckenbrand in Warzenbach aus. Dort stand in einem Gartengrundstück eine Hecke und Holzstapel in Flammen. Die Feuerwehr Warzenbach konnte die Flammen schnell löschen und eine weitere Ausbreitung verhindern. Als die ersten Kräfte die Einsatzstelle in Warzenbach verließen, kam es zu einem weiteren Flächenbrand zwischen Sterzhausen und Wetter.

Der zunächst kleine Flächenbrand hatte sich aufgrund des Windes schnell und auf einer großen Fläche ausgebreitet. Die vom vorherigen Einsatz einrückenden Kräfte der Feuerwehr Wetter konnten die Feuerwehr Lahntal somit umgehend unterstützen. Ein zeitgleich gemeldeter Brand in Niederwetter zwang die Feuerwehr Wetter zunächst dazu ihre Kräfte aufzuteilen. Als jedoch klar war, dass wohl eine Verwechslung mit dem Brand in Richtung Sterzhausen vorlag, konnten die Wehren aus Niederwetter, Amönau, Todenhausen und Wetter rasch die Feuerwehrangehörigen dort unterstützen. Das Feuer drohte auf kleinere Wälder des Wollenbergs und durch Funkenflug von Feld zu Feld zu springen. Insgesamt brannte eine Fläche von etwas mehr als vier Fußballfeldern ab. Eine Ausbreitung auf weitere Flächen und in den Wald hinein konnten die Wehren gemeinsam verhindern.

Hier finden Sie ein Video der Oberhessischen Presse zu den letzten Einsätzen: https://www.youtube.com/watch?v=yR_ZUyVVqfs

  • Aktualisierung am 4. Juli:
    Einsatz Nr. 69: Flächenbrand zwischen Treisbach und Niederasphe
    Einsatz Nr. 70: Flächenbrand zwischen Wetter und Sterzhausen

 


Oberhessische Presse auf youtube.com: https://www.youtube.com/watch?v=TK_gUMfQ--M

folge uns auf

Feuerwehr Wetter auf Facebook  Feuerwehr Wetter auf Instagram  Feuerwehr Wetter auf Twitter